Was ist Lärmbelästigung am Arbeitsplatz?

Überall, wo Sie sich bewegen, hören Sie Geräusche. In der Natur zwitschern die Vögel, zu Hause hören Sie Alltagsgeräusche, wie zum Beispiel Nachbarn, die mit Freunden feiern oder Ihr Kind, das auf einem Musikinstrument spielt, und im Büro unterhalten sich Kollegen und klingeln Telefone. Umgebungsgeräusche gehören nun mal dazu, doch wann werden Sie zum Störfaktor? In diesem Blogartikel geben wir Ihnen Antwort auf die Frage “Was ist Lärmbelästigung am Arbeitsplatz?“. Außerdem erhalten Sie Tipps, was Sie gegen Lärm in Ihrer Umgebung tun können.

Lärmbelästigung ist nicht nur unangenehm, sondern kann sich auch negativ auf die Gesundheit auswirken. Gute Schallisolation ist darum besonders wichtig. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Themen

  • Was ist Lärmbelästigung am Arbeitsplatz?
  • Was ist der Unterschied zwischen Schallisolation und Schallabsorption?
  • Was können Sie gegen Lärmbelästigung tun?
Möchten Sie Ihre Optionen lieber gemeinsam besprechen? Bitte rufen Sie einen unserer Experten unter +31 85 48 63 380 an oder fordern Sie ein Angebot an.

Was ist Lärmbelästigung am Arbeitsplatz?

Unerwünschte Geräusche zu hören ist kein Vergnügen. Natürlich ist es normal, ab und zu Geräusche von arbeitenden Kollegen mitzubekommen, und daran lässt sich wenig ändern. Doch wenn Ihre Kollegen ununterbrochen Lärm produzieren, kann dies sehr störend sein. Daneben ist Lärm auch schlecht für die Gesundheit: Übermäßiger Lärm im Büro oder im Homeoffice kann zu Konzentrationsproblemen, Stress und vermehrten Krankheitsmeldungen führen. Da die Mitarbeiter durch den ununterbrochenen Geräuschpegel abgelenkt werden, sinkt die Produktivität deutlich.

Formen von Lärmbelästigung am Arbeitsplatz

Lärmbelästigung kann viele Formen annehmen. Denken Sie beispielsweise an

  • Telefongespräche von Kollegen;
  • Geräusche von Kopierern und Druckern;
  • Arbeitslärm beim Umbau von Gebäuden und Büroräumen;
  • Schreiende Kinder im Homeoffice;
  • Nachhall durch glatte Fußböden, Wände und Decken oder große Glasflächen;
  • Verständnisprobleme durch zu viel Echo
  • etc.
Incatro AR Tpanel 3 colors special

Was ist der Unterschied zwischen Schallisolation und Schallabsorption?

Bevor wir auf die Frage eingehen, was Sie selbst gegen Lärmbelästigung tun können, wollen wir uns kurz zwei Begriffen widmen, die oft verwechselt werden: Schallisolation und Schallabsorption. Was ist eigentlich der Unterschied?

Möchten Sie verhindern, dass Lärm von einem Ort zum anderen wandert? Dann geht es um das Thema Schallisolation. Schallisolation sorgt dafür, dass der Schall dorthin zurückgeleitet wird, wo er entsteht. Schallisolierende Materialien sind schwer und 100% luftdicht. Denken Sie beispielsweise an den Einsatz von isolierendem Material zwischen zwei Wohnungen in einem Apartmentgebäude oder zwischen zwei Bürogebäuden. Schallisolation ist also ein bautechnisches Thema.

Wenn in einem (Büro)raum schlechte Akustik herrscht, kann Schallabsorption Abhilfe schaffen. Vereinfacht kann man sagen, dass schlechte Akustik herrscht, wenn die Geräusche innerhalb eines Raumes dessen Funktion behindern. Schallabsorption sorgt dafür, dass der Schall auf seinem Weg durch das schallabsorbierende Material an Energie verliert. Bewegung (das Vibrieren von Luft) wird in Wärme umgewandelt und die Transformation des Schalls sorgt dafür, dass der Schall (teilweise) verschwindet.

Schallabsorbierende Materialien können auf zweierlei Weise eingesetzt werden:

1. Zur Verminderung von Geräuschen in einem Raum. Denken Sie beispielsweise an Teppiche oder Gardinen.

2. Zur Verbesserung der Schallisolation durch Konstruktion einer doppelten Wand.

Was tun bei Lärmbelästigung?

Bei bestehender Lärmbelästigung besteht der erste Schritt immer darin, die Verursacher des Lärms anzusprechen, doch oft zeigt dies nicht genug Wirkung. Zum Glück gibt es noch andere Wege, was Sie gegen Lärmbelästigung tun können:

Schallisolation

  1. Isolieren Sie Ihr Bürogebäude. Gute Isolation löst in vielen Fällen schon viele der durch Lärmbelästigung verursachten Probleme. Denken Sie beispielsweise an Doppelglas oder Konstruktion einer doppelten Wand. Daneben senkt die Isolierung Ihre jährlichen Energiekosten.
  2. Dichten Sie alle Löcher und Ritzen im Mauerwerk ab. Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, in Ihrem Büro Doppelglas zu installieren (zum Beispiel weil Sie gemietete Büroräume nutzen) können Sie dafür sorgen, dass bestehende Löcher und Ritzen zugespachtelt werden. Lärm kann nämlich hierdurch “entkommen“, und auch kleine Maßnahmen machen häufig einen großen Unterschied!

Schallabsorption

  1. Kleiden Sie den Raum gut aus. Weiche Stoffe absorbieren viel Schall und große Räume, wie zum Beispiel Wohnzimmer oder ein Großraumbüro, benötigen genügend Stoff, damit der Schall gedämpft werden kann. Ein extragroßer Teppich kann zum Beispiel Wunder wirken. Doch auch die folgenden Materialien können einen positiven Beitrag leisten:
  2. Wandpaneel: Akustische Wandpaneele können in verschiedenen Räumen an den Wänden angebracht werden. Die Form, Größe, Farbe bzw. das Muster können Sie ganz nach Ihren eigenen Wünschen gestalten. Sogar eine ganze Wand kann mit einem Wandpaneel bekleidet werden.
  3. Deckenelement: Ein akustisches Deckenelement kann zu einer angenehmen Raumakustik beitragen. Es ist die ideale Lösung, wenn Sie wenig Platz haben, um (große) Akustikelemente zu platzieren oder an der Wand zu befestigen.
  4. Gardinen und Lamellen: Akustische Gardinen und Lamellen wurden speziell dazu entworfen, störenden Lärm in einem Raum so gut es geht zu dämpfen.
  5. Akustikelemente, wie zum Beispiel Soundleaves: Diese Elemente sind flexibel einsetzbar, leicht zu bewegen und ideal dazu geeignet, störende Geräusche zu mindern.
  6. Unterteilen Sie große Räume in kleinere Räume. Ihr Wohnzimmer können Sie ganz einfach unterteilen, indem Sie Bücherregale oder Paneele einsetzen. In Ihrem Büro können Sie hierzu auch Schreibtischabtrennungen einsetzen. Die folgenden Produkte eignen sich ideal zur Unterteilung eines Raumes:
  7. Raumtrenner, wie beispielsweise Akustikschirme: Ziel solcher Schirme ist es, den Schall in einem Raum zu dämpfen und die Sprachverständlichkeit zu verbessern. Dies ist ideal für Büroräume, in denen viel telefoniert und gesprochen wird.
  8. Deskscreens: In großen Büros sitzen häufig größere Gruppen von Mitarbeitern an einem Tischblock. Mit Deskscreens können diese Gruppen einfacher voneinander getrennt werden, um für mehr Privatsphäre zu sorgen und den Schall besser zu managen.

Benötigen Sie Hilfe bei Fragen rundum Schallabsorption oder Akustik?

Möchten Sie Probleme mit störendem Lärm und der Akustik in Ihrer Umgebung lösen und benötigen Sie Hilfe hierbei? Incatro Room Acoustics ist seit mehr als 25 Jahren Experte auf dem Gebiet von Raumakustik. Mit Hilfe von Akustikmessungen gehen wir dem Problem auf den Grund und finden für Sie die richtige Lösung zur Verbesserung der Akustik.

Ob es um die Verbesserung der Akustik an Ihrem Arbeitsplatz oder bei Ihnen zu Hause geht: unsere Akustikexperten sind für Sie da! Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Möchten Sie Ihre Optionen lieber gemeinsam besprechen? Bitte rufen Sie einen unserer Experten unter +31 85 48 63 380 an oder fordern Sie ein Angebot an.
Feedback Company
9.7
★★★★★ ★★★★★