Wie schafft man Ruhe in einem Raum?

Informationen zur Akustik

Die durchschnittliche Lautstärke eines Gespräches beträgt 60 dB(A). Ohne Akustik, d.h. im freien Raum, nimmt der Schalldruck mit 6 dB pro Verdoppelung des Abstandes ab.

In einem schallharten Raum werden Geräusche reflektiert und es entsteht Nachhall. Dies führt dazu, dass sich das Niveau des Schalls langsamer abschwächt und eine minimale Schallmenge hängenbleibt. In einem Konzertsaal ist gerade dies gewünscht. Im Nachhallfeld herrscht im gesamten Saal gute Akustik und wohltuender Klang. Es herrscht Ruhe im Raum. Da der Raum groß ist, brauchen Schallreflexionen lange, bis sie wieder bei der Person ankommen.



In einem kleinen Raum kehren die Reflexionen hingegen innerhalb einiger Millisekunden zu Ihnen zurück. Parallele Wände ohne Unebenheiten, wie Schränke, Shutters, Jalousien oder Pflanzen führen dazu, dass sich Reflexionen schnell wiederholen und sogenannte 'Flüsterechos' entstehen. Da sich der Nachhall schnell mit dem direkten Schall mischt, entsteht der typische Klang eines 'leeren Badezimmers'. 



Ein ausgewogener Raum verfügt über ausreichend Unebenheiten an den Wänden, um den Schall zu verteilen (in der Akustiksprache als Diffusion bezeichnet), sowie über ausreichend geräuschabsorbierendes Material an den Wänden, der Decke und/oder dem Fußboden, um übermäßige Reflexionen und Echos zu verhindern und die Nachhallzeit zu verkürzen. Ebenso spielt die Klangfarbe des Raumes eine wichtige Rolle. Viele Räume sind schallhart, was dazu führt, dass vor allem mittlere und hohe Frequenzen lange nachklingen. Materialien im Haus, dem Garten und der Küche wie Vorhänge und Fußbodenbelag führen dazu, dass vor allem hohe Frequenzen absorbiert werden. Dies hat zur Folge, dass der Raum im tiefen Bereich weiter “brummt“ und wenig spritzig oder muffig klingt. 
Wenn in einem Raum Musik abgespielt wird oder eine ausgezeichnete Sprachverständlichkeit gefordert ist, kann dieser mithilfe eines geeigneten Akustikkonzeptes und des Einsatzes der richtigen Materialien genau den Bedürfnissen angepasst werden!

Hoekrijgje1

Flüsterechos bei einer Messung:

Die Nadel zeigt nach dem ersten Impuls deutlich an, dass der obenstehende Raum zu 'harte' Wände hat. 
Wenn der Lautsprecher auf die Raumdecke gerichtet wird, ergibt sich folgendes Bild: