Aus der Praxis: Akustische Wand im Alten- und Pflegeheim Coendershof

Im Alten- und Pflegeheim Coendershof in Groningen hängt die größte ARTwall, die jemals von Incatro angefertigt wurde. Während des Baus des Komplexes stellte sich heraus, dass die große Eingangshalle des Gebäudes aufgrund Ihres offenen Charakters den Einsatz akustischer Lösungen erforderte.
Coendershof

Im Alten- und Pflegeheim Coendershof in Groningen hängt die größte ARTwall, die jemals von Incatro angefertigt wurde.Während des Baus des Komplexes stellte sich heraus, dass die große Eingangshalle des Gebäudes aufgrund Ihres offenen Charakters den Einsatz akustischer Lösungen erforderte.

Incatro coendershof 3

Gemeinsam mit der Innenarchitektin Marjan Bulder wurde hierzu eine aus mehreren akustischen Paneelen bestehende ARTwall angefertigt. Grundidee war es, eine Wand in Form eines großen Orientteppichs zu kreieren. Hierzu machte der Fotograf Jaap Scheffers zunächst Detailaufnahmen von einem kleineren Teppich. Aus den verschiedenen Detailabbildungen im Format 1 x 1 Meter kreierte Incatro anschließend eine ARTwall in Form eines riesigen Teppichs mit den Massen 4 x 18 Meter.

Incatro coendershof 2

Anfertigung und Anbringung der ARTwall erfolgten im Auftrag des Bauunternehmens, das den Neubau des Komplexes leitete. Wunsch des Architekten war es, mit der akustischen Wand einen echten Blickfang in der Eingangshalle zu schaffen. Dieses Ziel wurde voll erreicht: Da die Paneele der ARTwall in 4 Meter Höhe angebracht wurden, wurde ein Gerüst von Sage und Schreibe 25 Meter Höhe für die Montage benötigt.

Incatro ist eines der wenigen Unternehmen, wenn nicht sogar das einzige Unternehmen in den Niederlanden, das in der Lage ist, eine nahtlose akustische Wand mit diesen Abmessungen anzufertigen.

Dank der hervorragenden Absorptionseigenschaften der akustischen Wand wurde der Nachhall in der großen Halle vollständig eliminiert. Geräusche im Raum werden außerdem besser gefiltert, was für die ältere Zielgruppe besonders wichtig ist: Je mehr das Gehör im Alter nachlässt, desto weniger werden oft auch Geräusche gefiltert. Als Folge hiervon kommen Geräusche scheinbar auf der gleichen Frequenz beim Empfänger an. Besonders in sehr großen Räumen wie der Empfangshalle des Coendershofes sind akustische Maßnahmen daher unumgänglich.

Wir sind stolz, dass wir mit diesem Projekt ein echtes akustisches Kunstwerk geschaffen haben!

In diesem Projekt verwendete Produkte

Zurück zum Referenzen
Feedback Company
9.7
★★★★★ ★★★★★